TVU Volleyballerinnen mit Teilerfolg beim TSV Buxtehude-Altkloster

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen konnten der TVU das Spiel beim TSV Buxtehude ausgeglichen gestalten und einen Punkt gewinnen.

Entscheidend für die knappe 3:2 Niederlage war die fehlende Entschlossenheit, deutlich herausgespielte Punkteführungen in den jeweiligen Sätzen konsequent auszunutzen und herunterzuspielen.

Leichte Eigenfehler des TVU brachten den Gegner immer wieder ins Spiel. Bezeichnend hierfür war der dritte Satz.

Nachdem die Sätze eins und zwei 25:23 und 18:25 ausgingen, bestimmte der TVU den dritten Satz. Gute Annahmen und Feldverteidigung der Mannschaft ermöglichten es Elena Behrens die Angriffsspielerinnen Nadine Rosenke und Martina Romanski variabel einzusetzen, sodass eine 20:16 Punkteführung herausgespielt werden konnte.

Warum die Mannschaft anschließend ihr souveränes Spiel einstellte und den Satz mit 21:25 aus den Händen gab, ist nicht zu erklären.

Zum vierten Satz fanden die Damen des TVU wiederum zu ihrer Spielstärke zurück und gewannen diesen mit 25:16.

Zum entscheidenden fünften Satz musste der TVU auf die verletzte Spielerin Martina Romanski verzichten.

Entsprechende Umstellungen und eine Aufschlagserie des Gegners zum 6:0 hinterließen beim TVU derart negativen Eindruck, dass der Satz klar verloren ging.

Nach einer spielerisch guten Leistung muss die Mannschaft erkennen und lernen, sich keine Konzentrationsschwächen zu erlauben und eigene Vorteile konsequent und entschlossen auszunutzen.