TVU Damen verlieren nach gutem Spiel den Punktspielauftakt.

Am Samstag trafen die Volleyballdamen des TVU in Lüneburg auf die Mannschaft des SVG Lüneburg IV, in der überwiegend ehemaligen Ober- und Verbandsligaspielerinnen spielen.

Gegen diese routinierte und eingespielte Mannschaft konnte der TVU das Spiel ausgeglichen gestalten. In den langen Sätzen eins und zwei (31 bzw. 30 Minuten) verlief das Spiel auf Augenhöhe, wobei der SVG den ersten Satz mit 25:23, der TVU den zweiten Satz mit 27:25 für sich entscheiden konnte.

Im dritten Satz leisteten sich der TVU viele leichte Fehler in der Feldabwehr und Annahm mit dem Ergebnis, dass kein vernünftiger eigener Angriff aufgebaut werden konnte. Dies nutzte die Mannschaft der SVG konsequent aus und gewann den Satz glatt mit 25:17.

Zum vierten Satz hatte sich der TVU wieder gefangen und es entwickelte sich ein ausgeglichener Spielverlauf bis zum Stand von 18:20.

Mehrfache, fragwürdige Entscheidungen der ersten Schiedsrichterin gegen den TVU, entgegen den Anzeigen der Linienrichter- und zweiten Schiedsrichterin, sowie ein angeblicher Verstoß gegen die 8 Sekunden Regel beim Aufschlag, nahmen entscheidenden Einfluss auf den weiteren Verlauf.

Die Mannschaft der SVG nahm diese „geschenkten Punkte“ dankbar an, der TVU hingegen verlor den Faden und den Satz mit 22:25.

Eine unter diesen Umständen ärgerliche 3:1 Niederlage nach einem guten Spiel.

Für den TVU spielten: Elene Behrens, Sarah Kantelberg, Sandra Lemm, Jana Sieg, Enie Sieg, Silke Mühlenkamp, Beatrice Niehus-Schult, Martina Romanski, Nadine Rosenke, Theresa Staufer