Hochspannend, schlecht gespielt – TVU-Volleyballerinnen mit Arbeitssieg und Niederlage

hk Uelzen. Am vergangenen Samstag bestritten die Bezirksliga-Damen des TV Uelzen ihre ersten Spiele in heimischer Halle. Das Ziel mindestens einen Sieg einzufahren gelang, jedoch anders als erwartet. Der erste Gegner SV Altencelle wurde in einem dramatischen Spiel in 3:2 Sätzen besiegt, anschließend unterlag der TVU mit durchweg schlechter Leistung dem TSV Dorfmark 0:3. Damit belegt der TVU Tabellenplatz 3.

Sehr gut starteten die Uelzener Damen ins Spiel. Zuspielerin Denise Schollmeyer sowie die Angreiferinnen Henrieke Baucke und Laura Szameitat nutzten die anfängliche Unkonzentriertheit des Gegners und setzten die Gäste derart unter Druck, dass der TVU mit 16:4 Punkten in Führung gehen konnte. Altencelle raffte sich zusammen und nutzte die von da an schwächelnde Annahmeleistung der Gastgeber um aufzuholen (17:16). Die Mannschaft aus Uelzen ließ sich aber nicht einschüchtern und brachte konzentriert den Satz mit 25:22  zum 1:0 für sich zu Ende.

Im zweiten Satz spielten die Gäste von Anfang an mit und die Spielzüge waren von nun an ausgeglichener. Eine Aufschlagserie von Mittelangreiferin Lea Rudolph brachte den TVU am Ende sogar in Führung (21:16), welche jedoch durch erneute Konzentrationsschwäche in der Annahme leichtfertig verspielt wurde. Altencelle glich mit 23:25 zum 1:1 Satzstand aus.

Im dritten Satz konnte Rudolph erneut mit einer Aufschlagserie derart Punkten, dass die Gäste aus Celle nicht mehr ins Spiel fanden und der Satz deutlich mit 25:17 zur 2:1 Satzführung an den TVU ging. Die Uelzener Gastgeberinnen liefen im vierten Satz von Anfang an einem Rückstand hinterher, den die Gäste zum 17:25 und 2:2 Satzausgleich ausnutzen.

Der Tie-Break sollte nun das Spiel entscheiden, der von Anfang an ausgeglichen und hochspannend verlief. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt und zwei sehr gut platzierte Aufschläge von Denise Schollmeyer waren am Ende das Zünglein an der Waage zum 15:13 und 3:2 Spielgewinn für den TVU.

Im zweiten Spiel gegen den vor zwei Wochen bereits besiegten TSV Dorfmark konnten die Heidestädterinnen nur selten ihre Leistungen abrufen und selbst die unterirdischen Schiedsrichterleistungen waren nicht ausschlaggebend für dieses desaströse Ergebnis. Die fehlende Konzentration im Rückraum unterstützte den Gegner so massiv, dass die Uelzener kaum ein Spiel aufbauen konnten. Selbst wenn das mal gelang wurden die Chancen nicht verwertet. Damit ging das Spiel gerecht mit 0:3 Sätzen an den TSV Dorfmark (21:25/14:25/21:25).

Kantelberg: „Der Sieg gegen Altencelle war sehr wichtig, die Niederlage beinahe beschämend. Die Kontinuität der neu zusammengestellten Mannschaft muss noch deutlich verbessert werden.“

Für den TVU spielten: Laura Szameitat, Denise Schollmeyer, Henrieke Baucke, Sandra Lemm, Sarah Kantelberg, Lea Rudolph, Melanie Sonnwald und Elena Behrens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.