Damen I vs. Hitzacker_Nienhagen II

Bezirksliga-Damen vor schweren Aufgaben
TVU-Volleyballerinnen gegen TSV Hitzacker und SV Nienhagen II

In der Bezirksliga, Staffel 10 empfängt am Samstag in der Pesta-Halle der TVU die Mannschaften des TSV Hitzacker und des SV Nienhagen II. Die Elbstädterinnen aus Hitzacker gehören zum engeren Favoritenkreis, da sie bisher nur ein Spiel abgeben mussten. Am 08.11.08 sollte das Hinspiel in Hitzacker stattfinden, wurde wegen des Castortransportes verlegt auf den 14.02.09. Dem TVU ist die Spielstärke dieser Mannschaft somit vollkommen unbekannt, doch auf Grund der Tabellensituation nimmt der Gast aus Hitzacker eindeutig die Favoritenstellung ein. Trotzdem werden die Uelzener versuchen, dem Gast ein ebenbürtiger Gegner zu sein, vielleicht ist ja eine Überraschung machbar.

Sollte es im 1. Spiel gegen den hochkarätigen Gegner TSV Hitzacker nicht klappen, müssen die dringend gegen den Abstieg erforderlichen Punkte im Spiel gegen SV Nienhagen II hereingeholt werden. Im Hinspiel unterlagen die TVUerinnen erst im Tie-Break den Nienhagenern. Hier gilt es, alle Kräfte zu bündeln für die Begegnung zweier abstiegsbedrohter Mannschaften, um Revanche zu nehmen für die Hinspielniederlage und sich gleichzeitig etwas abzusetzen von der Abstiegszone.

TVU-Damen gegen Nienhagen II erfolgreich
Favorit TSV Hitzacker setzt sich gegen TVU-Volleyballerinnen durch

Der TSV Hitzacker spielte zwar nicht wie eine Mannschaft der Bezirksliga, die Aufstiegsambitionen hegt, jedoch reichte ihre Routine aus, um den TVU mit 1:3 Sätzen in eigener Halle zu besiegen. Im zweiten Spiel steigerte sich die Heim-Mannschaft und ließ dem SV Nienhagen II kaum die Möglichkeit das Spielgeschehen zu bestimmen, als Lohn besiegten sie die Gäste überraschend klar mit 3:1. Damit setzten sie sich etwas von der Abstiegszone ab.
Mit einer Aufgaben-Serie durch Sarah Kantelberg erspielte sich die TVU-Mannschaft im ersten Durchgang einen 18:17-Vorsprung. Durch eigene überhastete Spielsituationen der Gastgeberinnen wurde die Chance verspielt, diesen Satz zu gewinnen. Die Gäste aus Hitzacker entschieden Satz 1 mit 19:25 für sich. Im zweiten Satz verstärkten die TVUerinnen den Angriffsdruck, hielten bis zum Zwischenstand von 20:20 das Spielgeschehen offen und erspielten sich den Satzgewinn (25:21) zum 1:1 Ausgleich. Ob der Stärke der TVU-Mannschaft überrascht, wechselte TSV Hitzacker im 3. Satz die routinierte Spielertrainerin I. Rippke ein. Diese Spielerin brachte mit ihren überragenden Aktionen Ruhe und Abgeklärtheit ins Spiel, die Elbstädterinnen lagen während des gesamten 3. Satzes in Führung und gewannen ihn klar (18:25). Auch im 4. Satz liefen die TVU-Spielerinnen ständig einem Rückstand hinterher. Obwohl sie noch auf 18:19 verkürzen konnten, beendete der TSV Hitzacker mit 21:25 diese Begegnung zum 1:3- Spielgewinn.
Das zweite Spiel gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten SV Nienhagen II wollten die TVU-erinnen unbedingt für sich entscheiden. Von Beginn an spielten sie druckvoll, vor allen Dingen klappte die Annahme besser und die Angriffsspielerinnen Carolin Schulenburg, Gianna Holst, Kim Rudolph und Henrieke Baucke konnten effektiver eingesetzt werden. Bis zum Zwischenstand von 17:17 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Erst durch eine Aufgabenserie von Sarah Kantelberg zog der TVU auf 22:17 davon und beendete Satz 1 mit 25:18 für sich. Im Verlaufe des 2. Satzes setzte Co-Trainer Hendrik Kantelberg die Spielerinnen Laura Szameitat und Sandra Lemm ein. Durch diese Mannschaftsumstellung trat eine gewisse Irritation der TVU-Spielerinnen ein, SV Nienhagen II nutzte diese Schwächephase zum Satzgewinn von 18:25. Ab Satz drei boten die Uelzenerinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung, wobei im Angriff und Block Kim Rudolph herausragte. Von den Zuspielerinnen Gesine Baucke, Elena Behrens und Sandra Lemm wurden die im Angriff eingesetzten Akteurinnen immer öfter erfolgreich eingesetzt , dank der guten Feldabwehr speziell durch Henrieke Baucke. Nach Satz 3 mit 25:14 und Satz 4 mit 25:17 schloß der TVU diesen Heimspieltag mit einem 3:1 Heimsieg ab.
Für den TVU spielten: Gesine Baucke; Henrieke Baucke; Elena Behrens; Gianna Holst; Sarah Kantelberg; Sandra Lemm: Kim Rudolph; Carolin Schulenburg; Laura Szameitat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.