Damen I vs. Hankensbüttel_Celle

Schwere Heimspiele der TVU-Volleyballerinnen
Punktspielprogramm des TV Uelzen

hb Uelzen Die aufgestiegene Damen I des TV Uelzen empfängt in ihrem Heimspieldebüt am Sonnabend in der Pestalozzi-Sporthalle die Bezirksliga-Mannschaften der VG Hankensbüttel und des SC Vorwerk Celle. Beides Teams aus der Spitzengruppe der Bezirksliga/Staffel 10. Mit jeweils 4:2 Punkten haben beide Mannschaften nur gegen den derzeitigen Tabellenersten TSV Hitzacker ihre Punktspiele verloren. Der TV Uelzen brennt vor Ehrgeiz, will seine Heimspielstärke nutzen, um sich aus eigener Kraft aus dem unteren Tabellendrittel zu lösen. Dieses Vorhaben wird nicht leicht zu realisieren sein, da die Gast-Mannschaften auf Grund der bisherigen Spielergebnisse zu den Meisterschaftsfavoriten zählen. Spannende Spiele sind auf Grund dieser Konstellation zu erwarten.

TVU – Damen I mit Sieg und Niederlage
TVU-Volleyball-Damen mit guter Heimspielbilanz

Mit der 0:3 Niederlage gegen die VG Hankensbüttel und dem 3:2 Sieg gegen den SC Vorwerk Celle, die zu den etablierten Mannschaften gehören, waren die TVU-Damen vollauf zufrieden. Umso mehr, da das geschlagene Team aus Celle mit zu den besten der Bezirksliga Lüneburg, Staffel 10 gehört.

Bereits zu Beginn des 1. Satzes war zu erkennen, die Mannschaft aus Hankensbüttel bestand aus langjährig erfahrenen Spielerinnen. Keine Blöße gebend, gewannen sie diesen Satz mit 9:25! Bis zum Zwischenstand von 19:19 wogte das Geschehen im 2. Satz hin und her. Dann nutzten die Gäste eine Aufgabenserie zum Satzgewinn von 19:25. Kämpferisch waren die TVUerinnen die klar bessere Mannschaft, jedoch die Gastmannschaft konnte im Bedarfsfall noch eine Schippe drauflegen und ihre ganze Routine ausspielen. Ihre ständige Führung geriet nur einmal in Gefahr, als Elena Behrens beim Stand von 15:23 mit starken Aufgaben und Mithilfe der Mittelblockerin Anna Neu auf 20:23 verkürzte. Durch zwei platzierte Aufgaben gewann VG Hankensbüttel auch Satz drei und das Spiel mit 0:3 Sätzen. Sie untermauerten damit den 2. Tabellenrang und ihre Meisterschafts-Ambitionen.

Mit druckvollen Aufgaben von Henrieke Baucke begann die TVU-Mannschaft gegen SC Vorwerk Celle im 1. Satz und ging 5:1 in Führung. Trotz ständiger Spielführung, wobei es im Angriff an Durchschlagskraft fehlte, sowie sehenswerter Feldverteidigung und Erzwingung eines Satzballes, verloren die TVUerinnen den Satz mit 24:26. Hochmotiviert ging man in den 2. Satz, übernahm zwischenzeitlich mit 12:7 die Führung Dank guter Angaben von Gianna Holst. Danach schwächelte Uelzen und Vorwerk konnte zum 14:14 aufschließen. Davon ließ sich die TVU-Mannschaft nicht aus dem Rhythmus bringen, schaffte es, sich auf 21:17 abzusetzen bis Antje Dreyer dann mit harten Aufgaben zum Satzgewinn von 25:20 servierte. Im 3. Satz erspielten sich die Gastgeberinnen einen komfortablen 20:15 Vorsprung, gaben das Spiel dann aber trotz eines Satzballes an SC Vorwerk mit 24:26 zum 1:2 Satzstand ab. Mit den Worten „Mädels, das schaffen wir jetzt“, gesprochen von Sarah Kantelberg, die dann für Antje Dreyer ins Spiel kam, begann man das 4. Spiel.
Die Angreiferinnen von Vorwerk scheiterten oft am überragenden Block von Anna Neu. Auch die Angriffsvariationen derselben Spielerin sowie den immer erfolgreicheren Angriffen von Gianna Holst sorgten für einen beruhigenden Vorsprung. Da auch die Feldabwehr effektiver wurde, konnten die Zuspielerinnen Gesine Baucke und Elena Behrens den Angriff erfolgreich einsetzen und das Spiel mit 25:20 gewinnen.
Ein Tie-Break musste nunmehr die Entscheidung bringen. Mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit entschieden die TVUerinnen den Tie-Break mit 15:9 für sich und gewannen das Spiel insgesamt verdient mit 3:2. .
Für den TVU spielten:
Gesine Baucke, Henrieke Baucke, Elena Behrens, Antje Dreyer. Gianna Holst, Sarah Kantelberg, Sandra Lemm, Anna Neu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *